Implantologie - unsere Spezialität

Implantate sind künstliche Wurzeln aus Titan, die im Rahmen einer Operation steril in den Kieferknochen eingebracht werden. Dort wird die speziell aufbereitete Titanoberfläche der „Implantatschraube“ vom Knochen umwachsen. Abhängig von der Position dauert diese Einheilphase 3 – 6 Monate. Ein vollständig eingeheiltes Implantat kann dann entsprechend der individuellen Anforderungen zu unterschiedlichen Zwecken genutzt werden:

Das Einzelzahnimplantat

Dieses kann einen einzelnen, zum Beispiel durch einen Unfall verloren gegangenen Zahn ersetzen. Anstatt die der Lücke benachbarten Zähne für die Aufnahme einer Brücke zu beschleifen, wird durch das Implantat und eine Einzelkrone der Zahn unabhängig der Nachbarn ersetzt. Das schont die restlichen Zähne, insbesondere, wenn die der Lücke benachbarten Zähne naturgesund sind.

Unterstützungsimplantate

Aber auch insbesondere bei herausnehmbarem Zahnersatz können Implantate von großem Nutzen sein. Wenn die Anzahl an natürlichen Zähnen reduziert ist, oder die Zähne z. B. alle nur auf einer Kieferseite liegen, werden durch Implantate zusätzliche Stützen geschaffen. Durch die „strategische“ Positionierung (vergleichbar den Beinen eines Tisches an den vier Ecken) wird die Kaukraft besser in den Kiefer geleitet und ein Kippen verhindert. Durch bestimmte Aufbauten, die mit der Implantatschraube verbunden werden, wird darüber hinaus auch der sichere Halt der Prothese möglich. Somit erfüllen die Implantate gleich zwei Aufgaben: sie dienen als Stütze und Halt einer Prothese. Damit kann herausnehmbarer Zahnersatz sicher halten und Sie können fest zubeissen!